Startseite
Wer sind wir
Fotogalerie
Unsere Reisen
Christophorus
Links

Landshuter Hochzeit von 1475

Hört, hört, ihr lieben Leut. Vernehmt die frohe Kunde. Tragt sie weiter damit sie bald ist in aller Munde. Wir wollen euch verkünden. Unser Herzog Georg, 20 Lenze jung, gibt seiner liebreizenden Braut, der Prinzessin Hedwig von Polen, in der Kirche zu Landshut das Eheversprechen. Wir wollen feiern und tanzen. Lasst uns das Brautpaar huldigen. Untertanen derer von Landshut, eilt herbei und feiert mit. Richtet Speis und Trank. Wir wollen die hohen Gäste mit einem Fest erfreuen. Bringt Wein, Bier und alle Köstlichkeiten der Küche, damit auch jeder satt werde. Gaukler und Musikanten. Erfreut das hohe Brautpaar mit euren Gesängen und Tänzen. Liebe Rittersleut zeigt eurer Können. Dem Sieger winken ein stolzes Streitross und eine Gabe aus den Händen der lieblichen Braut.

Alle 4 Jahre wird in Landshut, am Fuße der Burg Trausnitz, die Fürstenhochzeit von 1475 mit historischen Kostümen nachgestellt. Die Mitwirkenden sind ausschließlich Einwohner von Landshut. Es machen alle mit. Vom Kleinkind bis zum Großvater. An 4 Wochenenden dreht sich alles um die Hochzeit. Doch bis es soweit ist, wird schon Wochen und Monate vorher alles geübt und einstudiert.

Das Auswahlverfahren ist dabei steng reglementiert. Wer sich nicht an diese Regeln hält, fliegt raus. Keine Uhren, keine Brillen, keine Handys, keine Zigaretten. Trotzdem melden sich jedes Mal viel mehr Personen an als benötigt werden. Da fließen schon mal die Tränen wenn man nicht genommen wird.

Das Buchskränzchen hat dabei eine besondere Bedeutung. Es wird von Kindern und Edeldamen meist als Kopfschmuck oder am Arm getragen. Es hängt jedoch auch an Gürteln, schmückt Lanzen und Eisenrüstungen. Diese werden vom Publikum zu befreundeten Mitwirkenden und umgekehrt geworfen. Es soll Liebe, Treue und Freundschaft darstellen.

 

Stationen der Landshuter Hochzeit von 1475

Impressionen von Landshut
Hinter den Kulissen der Landshuter Hochzeit
Lagerleben
Festliche Spiele im nächtlichen Lager
Hochzeitszug
Reiter und Ritterspiele

nach oben

Impressionen von Landshut

nach oben

Hinter den Kulissen der Landshuter Hochzeit

Wir hatten das Glück, einen Blick hinter die Kulissen der Landshuter Hochzeit werfen zu dürfen. Noch vor Beginn des Spektakels spazierten wir auf der "Bühne" wo sich nach Beginn nur mehr kostümierte "Hochzeiter" aufhalten durften.

nach oben

Lagerleben

Am Rande des Turnierplatzes haben die einzelnen Gruppen (Zigeuner, Knechte, Soldaten, .... ) ihre Unterkünfte aufgebaut. Bei Lagerfeuer und reichlich Bier wird bis spät in die Nacht gefeiert, gelacht, getanzt und gelacht. Die Gäste feiern mit, denn auch für die ist reichlich gesorgt. Zum Essen und zum Trinken gibt es genug. Nur gemeinsam feiern, das geht nicht. Jeder muss in seinem Revier bleiben. Schauspieler und Gäste sind durch einen Zaun getrennt.

nach oben

Festliche Spiele im nächtlichen Lager

Am Vorabend der Hochzeit wurden damals die Hochzeitsgäste mit festlichen Spielen empfangen. Gaukler, Reiter und Ritter zeigten ihr Können. Die ganze Hochzeitsgesellschaft samt Dienern und Zigeunern fanden sich am Turnierplatz ein.

nach oben

Hochzeitszug

Der prunkvolle Hochzeitszug von damals wird von über zweitausend Mitwirkenden nachgebildet. Dabei kann man die prunkvollen Kostüme bewundern. Nicht nur die adeligen Hochzeiter nehmen an dem Zug teil, auch Brautgutwagenbewacher, Bürger, Knechte und sogar die Zigeuner und das fahrende Volk sind dabei. In der ganzen Stadt hallt dabei das begeisterte "Hallo" umher. Mitwirkende und Zuschauer rufen sich gleichermaßen das "Hallo" zu.

nach oben

Reiter und Ritterspiele

Nach dem Hochzeitszug treffen sich alle Hochzeitsgäste, die geladenen und nicht geladenen auf dem Turnierplatz wieder wo Fahnenschwinger, Ringelstecher, Ritter und Reiter ihr Können beweisen.

nach oben

© 2007 by Magdalena Kuhn